Link verschicken   Drucken
 

Reise in die Vergangenheit

 

Hier beginnt eine kleine Reise in die Vergangenheit, die Sie in die Römische Kaiserzeit, also in die Jahrhunderte nach Christi Geburt entführen soll. Diese Zeit ist durch den Austausch, aber auch die Auseinandersetzungen zwischen dem Römischen Reich und germanischen Stämmen wie den hier ansässigen Angeln geprägt.

 

Innergermanische Kämpfe waren ebenfalls häufig und führten zu speziellen archäologischen Fundplätzen wie dem  Thorsberger Moor. Wo im 19. Jahrhundert ein Moor mit Torfstichen war, befindet sich inzwischen ein kleiner See. So kommt es, dass eine der bedeutenden archäologischen Fundstellen Schleswig-Holsteins heutzutage unter der Wasseroberfläche verborgen liegt.

 

Es handelt sich um die Überreste eines Kriegsbeute-Opferplatzes, der seit mehr als 150 Jahren Forscherinnen und Forscher in seinen Bann zieht. Die Tafeln am Rundweg sollen Sie über die wichtigsten Aspekte informieren (siehe Abbildung rechts) und Ihnen dabei helfen, den geheimnisvollen und verborgenen Fundplatz kennen zu lernen. Neben der Darstellung des Siedlungswesens im Gemeindegebiet werden vor allem die Entdeckung durch Conrad Engelhardt in den Jahren 1858 – 1861 und seine Ausgrabungen vorgestellt.

 

Die dabei geborgenen, sehr kostbaren und umfangreichen Funde beschäftigen die archäologische Wissenschaft bis heute. Eine Darstellung der neuesten Forschungsergebnisse und die Präsentation der außer gewöhnlichen Fundenehmen daher den Hauptteil des Rundweges ein. Die Hintergründe des Opfergeschehens und die Bezüge zum römischen Reich werden ebenfalls aufgezeigt.

 

 

Die Gemeinde Süderbrarup wünscht Ihnen eine spannende und interessante Wanderung um das  Thorsberger Moor!

 

Zeitstrahl

Schleswig-Holstein vernetzt